Wie man den Lebenslauf formatiert

Die Formatierung des Lebenslaufes ist genauso wichtig wie sein Inhalt

Ein Lebenslauf spiegelt den bisherigen Werdegang eines Menschen wider.

Schulische und berufliche Ausbildung sowie die beruflichen Erfahrungen müssen lückenlos aufgelistet werden. Ein Unternehmer möchte sich schon vor der Einladung zum Vorstellungsgespräch ein umfassendes Bild vom Bewerber machen können. Doch nicht nur der Inhalt eines Lebenslaufs ist wichtig. Jeder Lebenslauf muss auch perfekt formatiert sein. Nur ein optisch ansprechender Lebenslauf wird den Personalsachbearbeiter eines Unternehmens überzeugen. Das Bewerbungsschreiben und der Lebenslauf sind neben dem Bewerbungsfoto die Visitenkarte des Bewerbers. Die Optik der Bewerbungsunterlagen lässt immer Rückschlüsse auf den Charakter und die Lebenseinstellung des Bewerbers zu. Daher ist die Formatierung des Lebenslaufes von besonderer Bedeutung.

Grundsätzlich sollten Bewerbungsanschreiben und Lebenslauf einheitlich gestaltet werden.

Schriftgrad und Schriftart müssen sich auf beiden Dokumenten entsprechen. Die Wahl der Schriftart sollte sich auf die einfachen Schriftarten beschränken. Alle verschnörkelten Spielereien wirken unseriös, es sei denn, der Bewerber möchte sich als Werbetexter oder Grafikdesigner bewerben. In diesen Fällen mag sogar ein Luftballon, eine Flaschenpost oder eine andere originelle Idee die richtige Verpackung für die Bewerbung sein. Hat sich der Bewerber für eine schöne Schriftart entschieden, dann muss der passende Schriftgrad gewählt werden. Es gibt Schriftarten, die mit dem Schriftgrad 11 oder auch 12 perfekt auf dem Papier aussehen. Die Schriftart sollte leicht zu lesen sein. In der Regel sollte der Abstand zwischen den einzelnen Zeilen ungefähr 1,5 betragen. Alle diese Vorgaben können zu Beginn im Dokument festgelegt werden.

Mit wenigen Tricks die Formatierung des Lebenslaufes perfekt gestalten

Die meisten Schreibprogramme verfügen über die Möglichkeit, Standard-Dokumente zu speichern. Daher sollte vor dem Verfassen des ersten Lebenslaufs ein Dokument als Lebenslauf formatiert werden. Dieses kann dann immer wieder verwendet werden. Zur linken Seite sollten drei Zentimeter Rand, zur rechten Seite vier Zentimeter Rand festgelegt werden. So kann der Lebenslauf gelocht und in die Bewerbungsmappe geheftet werden. Der breite rechte Rand ist sinnvoll, damit der Lebenslauf nicht zu unübersichtlich wird. Zu viel Text auf einer Seite kann beim Lesen störend wirken. Der obere und der untere Seitenrand sollten zwei bis drei Zentimeter betragen. Das erste Wort auf der Seite heißt Lebenslauf und darf fett ausgedruckt werden. Auch Vor- und Nachname sollten fett ausgedruckt werden. Unterhalb des Worts Lebenslauf folgen dann linksbündig die Angaben Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Familienstand, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, schulischer und akademischer Werdegang, Praktika, Zusatzqualifikationen und Hobbys. Den Abschluss des Lebenslaufs bilden immer die Angaben Ort, Datum und Name. Dieses Grundgerüst kann individuell variiert werden. Die persönlichen Angaben müssen immer oben aufgeführt werden, damit der Lebenslauf auf einen Blick zugeordnet werden kann. Die Hobbys gehören grundsätzlich an den Schluss des Lebenslaufs, sie müssen auch gar nicht benannt werden. Alle anderen Angaben des Werdegangs dürfen individuell chronologisch oder antichronologisch aufgelistet werden.

Einen Lebenslauf zu verfassen und optisch ansprechend zu formatieren, kann ganz einfach sein. Auch bei LiveCareer finden sich viele nützliche Ratschläge, die beim Schreiben des Lebenslaufs hilfreich sein können. Such dir die besten Tipps von LiveCareer für deinen neuen Berufsweg aus

[ajax_load_more post_type="page" posts_per_page="1" post__in="5103,5104,5105" pause_override="true" scroll="false" button_label="Next post..."]

Werbung